Theaterübung…

Theatre creation as a powerful tool to study human behaviour

Wie es dazu kam

Anfangs war das Theaterspielen für mich ein Versuch, die viel gesuchte Freiheit zu testen. Ein Training der Wahrnehmung, der Überwindung der eigenen Angst. In Paris und London verkehrte ich mit anderen avantgardistischen Jungkünstlern – um den Geist freizuschaufeln. Kultur war ein Schimpfwort – wir suchten eine Echtheit, unsere Wahrheit.

 

Nun schieben sich für mich vermehrt einige Grundelemente in den Vordergrund. Die Kreation braucht das Reale, das Konkrete, das Plastische. Es ist als ob das Poetische in der innewohnenden Struktur schlummert.

 

Mit Fussball Improvisationsszenen fand ich einen Weg um über den Raum sprechen zu können, über Präsenz, das Zusammenspiel…. In den letzten Jahren habe ich J. S. Bach’s Klaviermusik studiert, welche ursprünglich bescheiden als CLAVIERÜBUNG veröffentlicht wurde! Das ist natürlich ein bisschen mehr als nur Fingerübungen. Es geht um Harmonik, um die Konstruktion eines Themas und die endlosen Variationen – nacheinander, gleichzeitig nebeneinander, aufeinander. Eine Art musikalisches Erkenntnistraining.

 

THEATERÜBUNG ist ein Echo dieses Denkens. Es ist wie ein Training, dies möchte ich gerne betonen. Kunst (für mich Theater…aber auch Musik und visuelle Kunst) hat mich herausgefordert – mir geholfen zu wachsen. Sie kann helfen die Realität zu erfassen. Gewisse Strukturen unseres Verhaltens zu erkennen.

 

Kunst bereichert unsere Beobachtungsfähigkeit.

Kosta Andrea Sekulic, Oktober 2019

(Das Grundthema der Goldberg Variationen von J.S. Bach)

Kosta Andrea Sekulic
Schweizerisch / Britischer Theaterkünstler.

Aufgewachsen In Lachen (SZ). Ursprüngliches Medizinstudium an der Universität Zürich (cand.med.), der Übergang von der Naturwissenschaft zur Kunst geschah in Paris an der Lecoq Theater Schule. Sekulic’s zusätzliche Inspirationen: Klassische Musik (Klavier) und Sport (Fussball). Eine künstlerische Zusammenarbeit mit Sue Lee existiert seit 1994 (www.sukosta.com). Dreizehn Theatershows wurden bis jetzt kreiert und international gezeigt und unzählige Workshop Projekte initiiert.

Kosta Andrea Sekulic
Swiss / British theatre practitioner.

Grew up in Lachen, Switzerland. Original background in Medicine (University of Zurich), it was studying with Jacques Lecoq in Paris where the transition from science to the performing arts happened. Sekulic’s other key influences: Classical music (piano) and sports (football). Established an artistic collaboration with Sue Lee in 1994 (www.sukosta.com). To date created and presented Internationally thirteen shows and numerous workshop projects.

5 + 3 =